Informationsbesuch von MdL Rüth im Landkreis Ebersberg

  • Mittwoch, 15 November 2017 07:45
|  
(0 Stimmen)
Der Vorsitzende der Enquetekommission Berthold Rüth (Mitte), der Ebersberger  Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber (2.v.l.) und Landrat Robert Niedergesäß (rechts) mit dem Teamleiter Demografie, Jochen Specht (links) und Abteilungslei-ter Jugend, Familie und Demografie,  Christian Salberg. (4.v.l.). Der Vorsitzende der Enquetekommission Berthold Rüth (Mitte), der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber (2.v.l.) und Landrat Robert Niedergesäß (rechts) mit dem Teamleiter Demografie, Jochen Specht (links) und Abteilungslei-ter Jugend, Familie und Demografie, Christian Salberg. (4.v.l.). Foto: MdL Thomas Huber

Als „verlässliche Planungsgrundlage für alle künftigen Entscheidungen im Landkreis Ebersberg und damit auch als Vorbild für andere Landkreise in Bayern“ hat der Vorsitzende der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“ des Bayerischen Landtags, der Abgeordnete Berthold Rüth, das Demografiekonzept des Landkreises Ebersberg bezeichnet: „Landrat Robert Niedergesäß und sein Team haben hier echte Pionierarbeit geleistet“.

Berthold Rüth hatte sich auf Einladung des Ebersberger Landtagsabgeordneten Thomas Huber bei einem Besuch im Landratsamt über die Umsetzung des Demografiekonzepts informiert: „Ich bin beeindruckt, wie stark und wie vorausschauend das Landratsamt die demografischen Entwicklungen in seiner Arbeit berücksichtigt und wie sehr sich das auch in seiner Organisation widerspiegelt“, sagte er nach einer Präsentation der lokalen Situation durch Experten des Landratsamts.

Enge Zusammenarbeit mit AG Demografie

Der Vorsitzende der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern" betonte, dass er im Landtag bei allen Fragen zum Thema Demografie eng mit seinem Ebersberger Kollegen Thomas Huber zusammenarbeite, der die Arbeitsgruppe Demografie leite: „Unser gemeinsames Ziel ist es, den demografischen Wandel in Bayern erfolgreich zu gestalten. Dabei ist es entscheidend, für die jeweilige Region passgenaue Lösungen zu finden, denn die Strukturen der einzelnen Regionen sind natürlich sehr verschieden. Der demografische Wandel wirkt sich auf den wirtschaftsstarken Landkreis Ebersberg in unmittelbarer Nachbarschaft zu München ganz anders aus als auf die Landkreise an der Grenze zu Tschechien.“

Ziel der Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern" ist die Erarbeitung von Handlungsstrategien und Empfehlungen an den Bayerischen Landtag und die Staatsregierung, wie das Verfassungsziel der Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen sowie eine ausgeglichene Entwicklung aller Landesteile auch in Zukunft erreicht werden kann.

Gelesen 401 mal

Schreibe einen Kommentar

Hier treffen Sie mich

14Dez
15Dez
Fr Dez 15, 2017 @14:00 Uhr
Parteitag der CSU
16Dez
Sa Dez 16, 2017 @14:00 Uhr
Parteitag der CSU
17Dez

Landtags fraktion

Bürger sprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2016 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz